Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau TU Wien

Ich kann nur dringend davon abraten!

Andy, 13.06.2017 Bericht archiviert

Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau

Bewertung des Autors
2.7 / 5
  • Studieninhalte 2.0 / 5.0
  • Lehrveranstaltung 2.0 / 5.0
  • Dozenten 3.0 / 5.0
  • Organisation 2.0 / 5.0
  • Ausstattung 4.0 / 5.0
  • Campusleben 3.0 / 5.0
Ich studiere jetzt im 2. Semester und habe wenig Gutes zu berichten. Das 1. Semester ist bis auf Mathe 1 und Mechanik 1 sehr einfach. In Mechanik hat man seit WS 2016 einen Einführungstest eingeführt, bei dem sehr viele Leute durchgefallen sind und daher 1 Jahr warten dürfen um ihn nocheinmal zu schreiben, da Mechanik nur 1x im Jahr angeboten wird. Außerdem waren die Bedingungen und Anforderungen an den Einführungstest in keiner Weise einheitlich definiert (Jeder Prof. gab andere Angaben bzgl. Dauer, Inhalten, Prüfungsstoff etc.). Meiner Meinung nach eine einzige Katastrophe, weil es eines der Fächer ist, bei dem man schon mal schnell seine 5 Prüfungsversuche braucht. Ansonsten ist es nicht wie an vielen anderen Unis, dass man pro Modul 1 Abschlussprüfung hat, sondern an der TU Wien schreibt man z.B. für Mathe 1 folgende Prüfungen: - 10 wöchiges Übungsprogramm, bei denen man spontan an die Tafel gerufen werden kann, um eine Aufgabe vor ca. 50 Leute vorzurechnen. Hier muss man jede Woche Aufgaben ankreuzen, die man lösen kann. - 2 Prüfungen zur Mathe Übung. Falls nur 1 davon bestanden wurde, kann man an einem Ersatztest teilnehmen - 1 Vorlesungsprüfung (Bei anderen Fächern mündlich UND schriftlich) Man sieht also, viele viele Prüfungen im Vergleich zu anderen Unis. Die wesentlichen Eliteunis (TUM, RWTH, ETH, KIT etc.) haben diese vielen Prüfungen/Übungsprogramm nicht, sondern haben i.d.R. pro Modul 1-2 Prüfungen. Zudem ist das Mechanikinstitut die absolute Katastrophe. Hier sind regelmäßig Durchfallquoten von über 90% und keinerlei Einsicht von den Mitarbeitern des Instituts. Die Vorlesungsunterlagen lernen und verstehen bringt einem für die Prüfung in vielen Fällen absolut gar nichts. Sonstige (fast) unschaffbare Prüfungen: - Mechanik 2 (2 Übungsprüfungen (Durchfallquote SS 2017: 97%), evtl. 1 Ersatztest, 1 schriftliche Vorlesungsprüfung, 1 mündliche Vorlesungsprüfung) - Mess- und Schwingungstechnik - Maschinenelemente Vorlesung - Maschinenelemente Konstruktionsübung Ich kann jedem nur strengstens davon abraten an die TU Wien zu gehen. Es gibt viele andere Unis, die deutlich renomierter sind und bei denen der Bachelor deutlich besser machbar ist als hier. Überlegt Euch gut, ob Ihr mit viel Glück 5 Jahre für den Bachlor brauchen wollt. Es gibt deutlich bessere Unis (TUM, KIT, ETH, RWTH etc.) die wesentlich besser organisiert sind. Positives: - Uni ist direkt in der Innenstadt - Viele Gebäude (Getreidemarkt) sind sehr neu Negatives: - Viele Prüfungen (Einstiegstests, Übung, Vorlesung (mündlich, schriftlich)) - Einführungstests in Mechanik 1 und Stochastik (Als wäre unser Matura nicht schon Einstiegsvoraussetzung?!) - Viele schwere/fast unschaffbare Fächer werden nur 1x pro Jahr angeboten - Völlige Unveständlichkeit von vielen Professoren - Selbst mit absoluter Hingabe und viel Fleiß sind viele viele Fächer nur mit extrem viel Glück zu schaffen. - Regelmäßige Durchfallquoten von mehr als 90% - Schlechte und z.T. absolut unfreundliche Organisation - Zwar hat die TU generell einen guten Ruf, aber ist in keinster Weise mit der Renomiertheit von z.B. der TU München bzw. RWTH AAchen oder KIT zu vergleichen. - Bei vielen Prüfungen hat man, wenn man die Übungsprüfungen geschafft hat üblicherweise noch 1 Vorlesungsprüfung. Und in den meisten Fächern hat man zusätzlich wenn man eine Note von 3 oder 4 hat noch eine zusätzliche mündliche Prüfung. (Manchmal 5 Prüfungen für 5-7 ECTS und Durchfallquoten von 90%+) - Studienplan nicht mal einhaltbar, weil manche Fächer so terminlich gar nicht geschrieben werden können. z.B. muss in Mechanik 2 die Übung erfolgreich abgeschlossen werden (2 Übungsprüfungen und evtl. noch einen Ersatztest. Durchfallquote SS 2017: 97%) bevor man die schriftliche Vorlesungsprüfung schreiben kann. Hier ähnliche Durchfallquoten. Erst dann darf man zu der mündlichen Prüfung antreten. Terminlich ist das nicht mal möglich planmäßig im 2. Semester zu machen, selbst wenn man alle Prüfungen beim 1. mal bestehen sollte (was absolut nicht möglich ist). Wer erstellt einen Studienplan der nicht mal in Regelstudienzeit überhaupt theoretisch geschafft werden kan, weil es sich terminlich nicht ausgeht.
Andy (14-25)

Karrierestufe: Student

Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau

TU Wien

Abschluss: Nein

Studienbeginn: 2016

Weiterempfehlung: Nein

9513 mal gelesen - Bericht für 90% hilfreich
War dieser Erfahrungsbericht hilfreich? 28 3 Warning Icon

Diesen Erfahrungsbericht kommentieren (nur für Hochschulen)

Neu auf StudyCheck.at?

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Account für
Ihre Hochschule an und kommentieren Sie Ihre Erfahrungsberichte.

Einfach anrufen unter Tel. 0221-5000310
oder eine E-Mail schreiben an Account@StudyCheck.at.

Ihre Hochschule hat bereits einen Acccount?

Jetzt einloggen.

Aktuelle Bewertungen des Lehrgangs

Anspruchsvoll und überlaufen 2.8 / 5.0
Student nach 2 Semester 3.5 / 5.0
Sozial hat es mich aus einem Loch gezogen 3.5 / 5.0
Diese uni ist eine bodenlose Frechheit 2.0 / 5.0