Romanistik Uni Wien

Seit Corona nur mehr eine Katastrophe!

Andreas, 25.07.2021

Romanistik

Bewertung des Autors
1.5 / 5
  • Studieninhalte 3.0 / 5.0
  • Lehrveranstaltung 1.0 / 5.0
  • Dozenten 2.0 / 5.0
  • Organisation 1.0 / 5.0
  • Ausstattung 1.0 / 5.0
  • Campusleben 1.0 / 5.0
An sich wäre das Fach der Romanistik ja durchaus interessant und es gibt auch einige Dozenten, die sich durchaus Mühe geben, aber seit Corona ist das Studium nur mehr eine einzige Katastrophe und in vielen Lehrveranstaltungen lernt man oft rein gar nichts, da manche Dozenten meinen es würde ausreichen eine Textdatei mit einer Aufgabenstellung auf Moodle zu stellen um Wissen zu vermitteln. Nachher hörte ich von dieser Dozentin nie mehr wieder etwas. Das geschah in einem Bachelorseminar. Mit akademischer Bildung hat eine hat diese Unart der Wissensvermittlung nichts mehr zu tun und deshalb befürchte ich, dass dieses Studium leider umsonst gewesen sein wird. Dies ist schade, weil das Fach an sich sehr spannend wäre, aber wenn man in den Seminaren, welche der wichtigste Baustein der akademischen Bildung sind nichts lernt, ist kein anderes Ergebnis zu erwarten. Ein weiteres Problem ist die mangelnde Anzahl an Sprachkursen, die absolut nicht ausreicht um das notwendige Sprachniveau, vor allem auf mündlicher Ebene, zu erreichen. Weiters machen die ständigen Curriculumsänderungen das Studium zusätzlich sehr mühsam. Für so ein Chaos habe ich sicher nicht maturiert!!!
Andreas (26-30)

Karrierestufe: Student

Romanistik

Uni Wien

Abschluss: Ich studiere noch

Studienbeginn: 2017

Weiterempfehlung: Ja

112 mal gelesen - Bericht für 100% hilfreich
War dieser Erfahrungsbericht hilfreich? 4 0 Warning Icon

Diesen Erfahrungsbericht kommentieren (nur für Hochschulen)

Neu auf StudyCheck.at?

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Account für
Ihre Hochschule an und kommentieren Sie Ihre Erfahrungsberichte.

Einfach anrufen unter Tel. 0221-5000310
oder eine E-Mail schreiben an Account@StudyCheck.at.

Ihre Hochschule hat bereits einen Acccount?

Jetzt einloggen.