Medizinische Informatik TU Wien

Bachelor mit wenig Sinn

Raphael, 12.11.2019

Medizinische Informatik

Bewertung des Autors
3.2 / 5
  • Studieninhalte 1.0 / 5.0
  • Lehrveranstaltung 2.0 / 5.0
  • Dozenten 3.0 / 5.0
  • Organisation 4.0 / 5.0
  • Ausstattung 5.0 / 5.0
  • Campusleben 4.0 / 5.0
Informatik-Lehrveranstaltungen sind meistens gut gemacht und verwenden auch hin und wieder aktuellere Tools. Medizin-Lehrveranstaltungen (bis auf Anatomie, und Pathologie) sehr, sehr sinnlos. Curriculum wurde scheinbar, willkuerlich erstellt und Uebungsaufgaben beschraenken sich auf lange Beschreibungen von Apps, Websites, etc. Feedback auf geschriebene Arbeiten sollte man sich nicht erwarten. Wer sich erhofft Software im Medizinbereich kennenzulernen wird entaeuscht. Einzig das E-Card System wird behandelt. Keine Medizingeraete, Patientendatenverwaltung, Software welche Behandlungen unterstuetzt ... Kurz gesagt, alles was ich mir darunter vorgestellt habe, gibt es nicht.

Pro: der Studienname klingt gut wenn man darueber redet was man studiert

Kontra: man lernt wenig bis nichts was relevant fuer einen Medizininformatiker ist

Raphael (14-25)

Karrierestufe: mit Berufserfahrung

Medizinische Informatik

TU Wien

Abschluss: Ich studiere noch

Studienbeginn: 2015

Weiterempfehlung: Nein

161 mal gelesen
War dieser Erfahrungsbericht hilfreich? 0 0 Warning Icon

Diesen Erfahrungsbericht kommentieren (nur für Hochschulen)

Neu auf StudyCheck.at?

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Account für
Ihre Hochschule an und kommentieren Sie Ihre Erfahrungsberichte.

Einfach anrufen unter Tel. 0221-5000310
oder eine E-Mail schreiben an Account@StudyCheck.at.

Ihre Hochschule hat bereits einen Acccount?

Jetzt einloggen.