MultiMediaArt FH Salzburg

Leider nicht das erhoffte Wunschstudium

Patrick, 18.04.2018

MultiMediaArt

Bewertung des Autors
2.5 / 5
  • Studieninhalte 2.0 / 5.0
  • Lehrveranstaltung 2.0 / 5.0
  • Dozenten 3.0 / 5.0
  • Organisation 3.0 / 5.0
  • Ausstattung 3.0 / 5.0
  • Campusleben 2.0 / 5.0
Meine Bewertung bezieht sich auf den Schwerpunkt „Management und Producing“ des Master „MultiMediaArt“ an der FH Salzburg Allgemein: Der Campus Puch/Urstein ist durch seine großen Glass-Fassaden und die Nähe zu den Bergen ein echter Hingucker. Die Einrichtung ist modern und die Organisation klappt in der Regel sehr gut. Am Campus gibt es regelmäßig kleinere oder größere Feiern, da der Campus aber sehr weit vom Stadtzentrum entfernt liegt und Salzburg generell keine Studentenstadt ist, kommt das Studentenleben und die Campuskultur teilweise schon etwas kurz. Zum Studiengang: Ein großer Pluspunkt ist sind die kleinen Kursgrößen des Vertiefungsfach „M&P“ von 10 Personen, wodurch ein intensiver aber freundlicher Austausch zwischen Studierenden und Professoren möglich ist. Das Vertiefungsfach wurde in erster Linie ins Leben gerufen, um die Studierenden dazu auszubilden, die Masterprojekte der anderen Fachbereiche zu managen. Somit sind praxisorientierte Projekte in leitender Position quasi garantiert. In vielen Lehrveranstaltungen von „M&P“ wie Projektmanagement Basic & Advanced, Leadership und Finanzierung wird anhand der Praxisprojekte gecoacht und die Materie vermittelt. An dieser Stelle allerdings ein Aber: Der Studiengang bereitet die Studierenden in erster Linie auf die Leitung kleiner Projekte vor, da lediglich grundlegende Managementpraktiken und -theorien behandelt werden. Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse werden nicht erwartet und man fängt quasi bei Null an. Eine ernsthafte Vorbereitung auf die Arbeitswelt eines Managers über kleine Projekte hinaus ist deshalb von diesem Vertiefungsfach nicht zu erwarten. Ein weiteres Ziel des Studiengangs ist es, den Weitblick der Studierenden für soziale Aspekte der Berufs- und Medienwelt zu schärfen. Zwar ist dies legitim und auch durchaus sinnvoll, das Verhältnis der philosophisch-sozialwissenschaftlichen Inhalte zu betriebswirtschaftlichen Themen steht allerdings meiner Meinung nach in keinem nachvollziehbaren Verhältnis. Zudem kommt es leider regelmäßig vor, dass man gefühlt ohne neues Wissen aus der Vorlesung geht bzw. für sich keinen Mehrwert erkennt. Gefühlt handelt es sich letztendlich jedoch eher um ein Philosophiestudium, als ein Managementstudium. Wenngleich es sich auf einen Master of Arts und keinen Master of Business Administration handelt, wird dies in der Bewerbung des Studiengangs leider etwas anders dargestellt. Deshalb mein Fazit: Für Studierende, die ihre im Bachelor angeeigneten betriebswirtschaftlichen Kenntnisse im Master vertiefen wollen und nach dem Master ins mittlere Management oder höher einsteigen möchten, werden mit diesem Studiengang wahrscheinlich nicht glücklich. Für alle, die einen ersten Schritt in Richtung Tätigkeit in führender Position im medialen Umfeld machen wollen, besitzen hier die Möglichkeit sich Grundkenntnisse anzueignen und im gesicherten studentischem Umfeld die ersten Schritte in der als Teamleiter zu machen.

Pro: Durch Kleingruppen in den Vertiefungsfächern individuelles Lernen mit tollen Professoren.

Kontra: Leider wenig Tiefe der Managementinhalte

Patrick (26-30)

Karrierestufe: Student

MultiMediaArt

FH Salzburg

Abschluss: Ich studiere noch

Studienbeginn: 2017

Weiterempfehlung: Ja

538 mal gelesen - Bericht für 100% hilfreich
War dieser Erfahrungsbericht hilfreich? 3 0 Warning Icon

Diesen Erfahrungsbericht kommentieren (nur für Hochschulen)

Neu auf StudyCheck.at?

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Account für
Ihre Hochschule an und kommentieren Sie Ihre Erfahrungsberichte.

Einfach anrufen unter Tel. 0221-5000310
oder eine E-Mail schreiben an Account@StudyCheck.at.

Ihre Hochschule hat bereits einen Acccount?

Jetzt einloggen.