Umweltingenieurwissenschaften Universität für Bodenkultur Wien

2 Bewertungen von Studenten

  • Studieninhalte 4.5 / 5
  • Lehrveranstaltungen 4.5 / 5
  • Dozenten 4.5 / 5
  • Organisation 5.0 / 5
  • Ausstattung 5.0 / 5
  • Gesamtbewertung 4.7 / 5

Details zum Studium

Kurzinfo
  • Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Regelstudienzeit 6 Semester
  • Campus Wien
  • ECTS 180
Universität für Bodenkultur Wien
3.6 / 5.0 (9 Bewertungen) Gregor-Mendel-Straße 33
1180 Wien
Tel.: +43 1 476540

Den Studiengang "Umweltingenieurwissenschaften" an der staatlichen "Universität für Bodenkultur Wien" studierst Du in der Regel 6 Semester. Du beendest Dein Studium nach bestandener Prüfung mit dem Abschluss "Bachelor of Science (B.Sc.)". Das Studium findet in Wien statt. Ehemalige und aktuelle Studenten haben den Studiengang bisher 2 mal bewertet. Dabei wurden im Durchschnitt 4.7 Sterne verteilt. Damit erhält dieser Studiengang eine bessere Bewertung als die Hochschule im Durchschnitt (3.6 Sterne, 9 Bewertungen). Die Studenten haben die Kategorien Campusleben, Organisation und Ausstattung besonders gut bewertet.

Beschreibung

Studiengangsprofil

"Umweltingenieurwissenschaften" (ehem. „Kulturtechnik und Wasserwirtschaft“)
Um Herausforderungen wie dem Klimawandel und unserem steigenden Flächen-, Wasser- und Energiebedarf nachhaltig zu begegnen, braucht es Lösungen in den Bereichen Wasser, Flächennutzung, Verkehr, Bauwesen und Abfall. Das Studium „Umweltingenieurwissenschaften“ an der Universität für Bodenkultur Wien bildet Expertinnen und Experten aus, die sich um die wertvollen Ressourcen Wasser und Boden kümmern und an der Schnittstelle zwischen Umwelt, Technik und Gesellschaft arbeiten.

Inhalte

Inhalte

Die Universität für Bodenkultur Wien (kurz BOKU) hat alle ihre Studien nach einem „3-Säulen-Prinzip“ aufgebaut und vereint Naturwissenschaften, Technik und Sozioökonomie. So erwirbst du auch im Bachelorstudium „Umweltingenieurwissenschaften“ sowohl naturwissenschaftliche Kompetenzen in den Bereichen Botanik, Bodenkunde, Hydrobiologie, Physik, Chemie, Mathematik, Meteorologie, Hydrologie und Geologie, als auch technische Fähigkeiten in den Gebieten Wasser- und Abfallwirtschaft, Wasserbau, Flussgebietsmanagement, Ingenieurbiologie, Verkehrswesen, Bauingenieurwesen, ressourceneffizientes Bauen, Geoinformatik und Raumplanung. Wirtschaftliche, sozialwissenschaftliche und rechtliche Grundlagen bilden den dritten Schwerpunkt des Studiums. In zahlreichen Übungen und Projekten, bei Exkursionen und Feldarbeiten, sowie während eines fünfwöchigen Praktikums kannst du das erworbene Wissen in der Praxis anwenden.

Aktuelle Erfahrungsberichte Umweltingenieurwissenschaften