Humanmedizin Medizinische Universität Graz

Missstände Medizinstudium

Veronika, 01.06.2017

Humanmedizin

Bewertung des Autors
2.7 / 5
  • Studieninhalte 1.0 / 5.0
  • Lehrveranstaltung 3.0 / 5.0
  • Dozenten 3.0 / 5.0
  • Organisation 1.0 / 5.0
  • Ausstattung 4.0 / 5.0
  • Campusleben 4.0 / 5.0
Durchgehend heißt es, wir seien die Elite der Medizinstudenten, die Meduni Graz hält sehr viel von sich. Leider wurde ich bereits in meinem 2ten Semester bitter enttäuscht! Es gibt derartige Missstände in diesem Studium, dass ich direkt Angst davor habe einmal das Leben eines anderen Menschen anvertraut zu bekommen. Das schlimmste: Niemand tut etwas dagegen, nicht die ÖH (die nebenbei völlig nutlos ist und sich nicht wirklich für die Studierenden einsetzt), nicht die Professoren und schon gar nicht die Studienrektoren. Dozenten: Wissen alle sehr viel können aber teilweise wirklich nicht Unterrichten, andere sind total respektlos und vor allem bei den mündlichen Prüfungen in der Anatomie kommt es so zu vielen Ungerechtigkeiten Lehrveranstaltungen: Die Anatomie als absolut wichtigstes Fach der Vorklinik bekommt am allerwenigsten Zeit für Vorlesungen und Übungen, wohingegen andere wie Physik und Chemie so dermassen viel Platz einnehmen, dass man sich fragt ob man hier schon im Medizinstudium ist oder doch in der Elektronik gelandet ist. Ausreichend Plätze gibt es, man muss sich nichtmal selbst anmelden, allerdings kommt es zu vielen Terminüberschneidungen. Terminverlegngen sind sehr, sehr kompliziert und jedesmal macht man einen Spießrutenlauf um den richtigen Ansprechpartner zu finden. Inhalt der Lehrveranstaltungen: Besonders die praktischen Übungen der Physik und Chemie sind richtig irrelevant für die spätere Arbeit als Arzt, dies bestätigen sogar die Anatomien sowie bereits einige Ärtze meines Bekanntenkreises. Dummes Zusammenschütten von Reagenzien und das Berechnen der Imendanz einer Spule,etc. stehlen einem die Zeit beim Anatomie lernen. Die Anatomie ist total interessant und gar nicht schlecht organisiert, allerdings gibt es nirgends ein einheitliches Script nach dem man lernen kann, so kann es bei einer Prüfung vorkommen, dass man etwas aus einem Buch z.B.: Prometheus lernt der Professor aber dann erwas anderes meint, da er von einem anderen Buch überzeugt ist (es steht ja wirklich in jedem Anatomibuch etwas anderes drinnen). Dazu kommt noch die mangelnde Zeit für Vorlesungen um den kompletten Stoff zu besprechen, die Vorlesungen sind gut, aber es sollten mehrere davon gehalten werden, statt den völlig unnötigen Physik und Chemie Übungen!

Pro: Studierlokal, Sezieren an echten Menschen, kein Formalin, Partnerschaft mit der JKU

Kontra: Ein Haufen Missstände, vieles was man später nie mehr braucht, chaos, respektlosigkeit

Veronika (14-25)

Karrierestufe: Student

Humanmedizin

Medizinische Universität Graz

Abschluss: Ich studiere noch

Studienbeginn: 2016

Weiterempfehlung: Nein

3905 mal gelesen - Bericht für 67% hilfreich
War dieser Erfahrungsbericht hilfreich? 10 5 Warning Icon

Diesen Erfahrungsbericht kommentieren (nur für Hochschulen)

Neu auf StudyCheck.at?

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Account für
Ihre Hochschule an und kommentieren Sie Ihre Erfahrungsberichte.

Einfach anrufen unter Tel. 0221-5000310
oder eine E-Mail schreiben an Account@StudyCheck.at.

Ihre Hochschule hat bereits einen Acccount?

Jetzt einloggen.

Aktuelle Bewertungen des Lehrgangs

Gemütliche Leute, mega interessantes Studium 4.5 / 5.0
Schönstes Studium 4.7 / 5.0
Chaosuni Graz 2.0 / 5.0
Vorklinik ist ein letzter Reinfall 2.0 / 5.0
Meduni Graz - Traum ein Traum wird wahr? 3.2 / 5.0
CAVE: Erstis bewerten 3.8 / 5.0