Biotechnische Verfahren FH Wiener Neustadt

FH Tulln - familiär - praxisnahe - breit gefächert

Jasmin, 16.01.2021

Biotechnische Verfahren

Bewertung des Autors
4.5 / 5
  • Studieninhalte 4.0 / 5.0
  • Lehrveranstaltung 5.0 / 5.0
  • Dozenten 5.0 / 5.0
  • Organisation 5.0 / 5.0
  • Ausstattung 5.0 / 5.0
  • Campusleben 3.0 / 5.0
Der Bachelor-Studiengang Biotechnische Verfahren am Campus Tulln ist sehr praxisorientiert, denkt einen großen Wissensbereich ab und ist top organisiert! Ein Jahrgang hat zwischen 35 und 60 Studierenden, daher ist alles sehr famililär. Das Gebäude der FH ist ca. 10 Gehminuten vom Bahnhof Tulln entfernt, daher kann man sehr gut aus Wien nach Tulln pendeln. Vorlesungen starten seit einigen Jahren sogar extra um 8:15, damit man bequem mit dem 8:00 Zug nach Tulln kommt. Obwohl die FH selber nur ein einziges Gebäude ist, gibt es am Campus Tulln einige Niederlassungen von Firmen in Biotechnologie Branche und auch der BOKU, an denen Praktika (z.B. für die Bachelorarbeit) möglich sind. In den ersten Semestern werden sehr viel Grundwissen in den Bereichen der Chemie, Mikrobiologie, Statistik, aber auch in technischen Bereichen (Mathematik, Statistik, Maschinenkunde, Verfahrenstechnik) vermittelt, die von sowohl FH-internen, als auch externen Vortragenden gelehrt werden. In den späteren Semestern wird das Wissen immer mehr in den Bereichen der Mikrobiologie, Genetik und Analytik vertieft und auch Vorlesungen im Bereich des Qualitätsmanagement, Englisch und vieles weitere kommen nicht zu kurz. Zusätzlich gibt es in jedem Semester ein bis mehrere Laborübungen, die direkt im Gebäude des Campus Tulln stattfinden. Die Labore sind sehr gut ausgerüstet und die Übungen abwechslungsreich und spannend. Organisatorisch ist die FH Tulln top - man braucht sich um kaum etwas zu kümmern. Der Stundenplan ist zwar fest vorgeschrieben, jedoch kommt es so zu keinen Überlappungen der Veranstaltungen und auch jeder bekommt einen Platz fürs Labor. Auch in der Corona-Krise klappt die Umsetzung sehr gut - Vorlesungen und integrierte Lehrveranstaltungen (Vorlesungs-ähnlich, erfordern aber auch Mitarbeit in z.B. Hausaufhaben/ Gruppenarbeiten) gibt es online, Labore können in Kleingruppen und mit Hygienekonzept in Präsenz stattfinden. Ebenso werden Prüfungen unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen in Präsenz abgehalten. Der Studienverlauf ist gut durchdachte und wurde auch ab etwa 2019 umgestellt, um die Veranstaltungen weiter zu verbessern. Ein großes Lob an dieser Stelle an die Administration und Studiengangsleitung - sie sind sehr bemüht und nehmen sich Feedback wirklich zu Herzen. Ich fühle mich immer gut beraten und verstanden, und Verbesserungsvorschläge werden oft umgesetzt. Platzmäßig ist es derzeit an der FH noch etwas knapp - und auch Mensa gibt es noch keine. Allerdings ist ein Ausbau des Gebäudes geplant und sollte bald starten. Dann gibt es zusätzliche Hörsaale und auch eine Mensa. Abschließend also ein tolles, interessantes und breit gefächertes Studium, das ich wirklich nur empfehlen kann!

Pro: top Organisation, breit gefächert, kompetente Dozenten, praxisnahe

Kontra: (noch) keine Mensa

Jasmin (14-25)

Karrierestufe: Student

Biotechnische Verfahren

FH Wiener Neustadt

Abschluss: Ich studiere noch

Studienbeginn: 2018

Weiterempfehlung: Ja

97 mal gelesen - Bericht für 100% hilfreich
War dieser Erfahrungsbericht hilfreich? 5 0 Warning Icon

Diesen Erfahrungsbericht kommentieren (nur für Hochschulen)

Neu auf StudyCheck.at?

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Account für
Ihre Hochschule an und kommentieren Sie Ihre Erfahrungsberichte.

Einfach anrufen unter Tel. 0221-5000310
oder eine E-Mail schreiben an Account@StudyCheck.at.

Ihre Hochschule hat bereits einen Acccount?

Jetzt einloggen.