Biologie Uni Wien

Inhalte interessant aber schlecht organisiert

Lucy, 31.07.2018

Biologie

Bewertung des Autors
2.5 / 5
  • Studieninhalte 3.0 / 5.0
  • Lehrveranstaltung 3.0 / 5.0
  • Dozenten 4.0 / 5.0
  • Organisation 1.0 / 5.0
  • Ausstattung 1.0 / 5.0
  • Campusleben 3.0 / 5.0
Vorerst muss ich sagen, dass ich mich auf Anthropologie spezialisiert habe und dass sich der Studienplan während meines Studiums geändert hat, also ich kann nur hoffen ins positive! Jeder Schwerpunkt ist anders aufgeteilt und es sind nicht alle so schlecht organisiert. Ich habe allerdings, obwohl ich mich ständig sehr ins Zeug gelegt habe, die doppelte Zeit als Mindeststudienzeit wäre gebraucht um meinen Bachelor abzuschließen, weil alles so schlecht organisiert war und eben auch weil sich der Studienplan geändert hat. Uns wurde zwar bei der Änderung versprochen, dass wir unseren Plan wie gewohnt noch eine gewisse Zeit so machen können, aber es wurden dann doch plötzlich manche Vorlesungen nicht mehr so angerechnet wie sie geplant waren. Generell finde ich den inhaltlichen Umfang und den Anspruch bei vielen Lehrveranstaltungen sehr hoch und besonders in den ersten Semestern bis zur Spezialisierung ist es mir fast so vor gekommen als würde man die Prüfungen zum Teil extra schwierig machen um noch ein paar der vielen Studenten los zu werden. Es ist einfach auch in den 2 Semestern kaum möglich alles wichtige aus den Hauptsparten der Biologie unter zu bringen und die Professoren wollen uns halt möglichst viel Wissen aus ihrem Fach mitgeben, weil sie wissen dass wir sonst nach der Spezialisierung sonst vielleicht nie wieder was davon hören- wie etwa aus der Botanik oder Genetik, die so große Sparten sind. Ich muss ehrlich sagen, mir wäre eine spätere Spezialisierung und dafür ein breiteres vermitteltes Basiswissen lieber gewesen. Ich könnte jetzt mit meinem Biologie Bachelor nicht mal sagen, welche Pflanzen und Tiere bei uns heimisch sind. Dafür waren die Semester bis zur Spezialisierung noch halbwegs gut organisiert und man wusste theoretisch, (auch wenn es für mich vom Lernumfang her kaum möglich war alles nach Plan unter zu bringen) wann welche Prüfungen gemacht werden müssen um planmäßig voran zu kommen. Als ich mich dann im 3. Semester spezialisiert habe, gab es nur noch eine Liste aus Vorlesungen die ich ganz am Ende abgeschlossen haben musste, ohne Informationen dazu in welchem Semester man was unterbringen sollte. So waren die Vorlesungen auch nicht koordiniert und es hat sich ständig alles überschnitten und auch inhaltlich nicht ergänzt. Auch war es in vielen Lehrveranstaltungen durch die Platzbeschränkungen oft zu der Zeit, zu der man sie machen wollte, nicht möglich rein zu kommen. Auf der andern Seite waren dann aber für bestimmte Lehrveranstaltungen einige andere Voraussetzung, weshalb es dann noch blöder war, wenn man in die Voraussetzungsvorlesungen nicht rein kam, weil sich dann alles verschoben hat- und die Vorraussetzungen waren oft inhaltlich gar nicht logisch und man hatte eher nur das Gefühl, dass einem damit Steine in den Weg gelegt werden. Wenn man nicht in eine Lehrveranstaltung rein gekommen ist, gab es die auch in den meisten Fällen nicht im nächsten Semester erneut, sondern man musste ein Jahr warten. Auch bekam man bezogen auf den Lernaufwand bei den meisten Vorlesungen einfach viel zu wenige ECTS. Auch kamen die Lehrveranstaltungen mit den geplanten Zeiten am Anfang der neuen Semester meist erst so spät online, dass es wirklich schwierig war irgendwas vorher zu planen, wenn man etwa nebenbei arbeiten wollte. Besonders im Anthropologie Department war die Ausstattung leider teilweise eher mangelhaft- so waren etwa teilweise für Lehrveranstaltungen, bei denen Computer benötigt wurden, für etwa 40 teilnehmende Studenten nur 15 Computer vorhanden. Und der Raum war so klein, dass es bei der Enge nicht mal möglich war sich hin zu setzen und den eigenen mitgebrachten Laptop zu öffnen. Ganz davon abgesehen, dass der Raum fensterlos und ohne Klimaanlage im Sommer kaum auszuhalten war. Die Lehrveranstaltungen sind aber inhaltlich meistens (außer dass sie nicht abgestimmt waren) gut gestaltet gewesen und auch die meisten Professoren waren sehr gut und etwa für Fragen offen.

Pro: Gute Professoren und meist guter Inhalt

Kontra: Schlechte Organisation

Abschluss: Nein

Studienbeginn: keine Angabe

Weiterempfehlung: Nein

876 mal gelesen - Bericht für 100% hilfreich
War dieser Erfahrungsbericht hilfreich? 2 0 Warning Icon

Diesen Erfahrungsbericht kommentieren (nur für Hochschulen)

Neu auf StudyCheck.at?

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Account für
Ihre Hochschule an und kommentieren Sie Ihre Erfahrungsberichte.

Einfach anrufen unter Tel. 0221-5000310
oder eine E-Mail schreiben an Account@StudyCheck.at.

Ihre Hochschule hat bereits einen Acccount?

Jetzt einloggen.

Aktuelle Bewertungen des Lehrgangs

Vorlesungsverzeichnis 3.3 / 5.0
Biologiestudium 3.5 / 5.0
So wie man sich ein Studentenleben vorstellt 3.7 / 5.0
Biologiestudium an der Universität Wien 4.3 / 5.0
Schlechte Universität! 1.0 / 5.0