Biological Chemistry Uni Linz

Extremer Aufwand, wenig Unterstützung

Stef, 28.12.2020

Biological Chemistry

Bewertung des Autors
2.2 / 5
  • Studieninhalte 3.0 / 5.0
  • Lehrveranstaltung 2.0 / 5.0
  • Dozenten 3.0 / 5.0
  • Organisation 1.0 / 5.0
  • Ausstattung 2.0 / 5.0
  • Campusleben 2.0 / 5.0
In den meisten Lehrveranstaltungen, die alle vorgegeben sind (nur 9ECTS sind selber wählbar), wird daraufgesetzt, dass man Sachen auswendig lernt, die einen nicht weiterbringen. Klar, manchmal ist sowas einfach ein Muss an einer Uni aber dadurch, dass die Lehrveranstaltungen so wenig aufeinander abgestimmt sind, war es nochmal mühsamer. Man muss sich durch teils sinnlose Kurse quälen, die extrem viel Arbeitsaufwand erfordern, aber im Nachhinein wenig bringen. Man wird mit Hausaufgaben, Laborkursen und Klausuren überschüttet. Eines der Labore erfordert sogar 10 schriftliche Prüfungen, ein anderes 4 mündliche Prüfungen (2 davon über eine Stunde), die allesamt wirklich nicht leicht sind und in die Tiefe gehen. Dann kommen noch die normalen Klausuren dazu, denn selbst jedes Fach mit aufwendigen Hausaufgaben (einige Stunden Arbeitsaufwand pro Woche) endet erst mit einer bestandenen Klausur. Oft sind bestandene Klausuren wichtig für den weiteren Verlauf des Studiums, schafft man eine nicht rechtzeitig, muss man ein Jahr warten um das darauffolgende Labor abzuschließen. Durch den Auslandsaufenthalt mittendrin, führt das manchmal zu sogar noch längerer Wartezeit. Laborplätze sind zudem oft rar. Auf dem Papier ist das Bachelorstudium ca. 180 ECTS wert, in der Realität ist diese Nummer aber viel zu niedrig. Die Professoren wollen zwar auf Englisch unterrichten und bemühen sich auch, aber oft bleibt man einfach auf vielen Dingen sitzen, die man sich selber anlernen muss, weil man dem Gesagten nicht gut folgen kann. Die Abstimmung mit der tschechischen Uni funktioniert überhaupt nicht, man bekommt wichtige Infos erst dann, wenn wirklich der Hut brennt. Wer dieses Studium anfangen möchte, sollte sich auf sehr viele schlaflose Nächte einstellen. Mein Rat wäre es, stattdessen Chemistry and Chemical Technology zu studieren, denn durch den großen Organisationsaufwand durch das geteilte Studium mit Tschechien und den zwei Bachelorarbeiten die man schreiben muss (bei denen man für Monate ohne Bezahlung im Labor forscht, und zwar gleich zweimal), ist der Aufwand den man für ein eher "minderwertig" angesehenes Studium auf sich nimmt vielleicht sogar Größer als der Aufwand für ein thematisch schwereres Studium. Weiters würde ich noch gern erwähnen, dass das Klima, dass die Lehrenden erzeugen einem einfach die Leidenschaft nimmt, denn man bekommt oft gesagt, dass man das Studium sicher eh nicht schafft. Ich habe Chemie am Anfang sehr interessant gefunden und am Ende wollte ich leider nichts mehr davon hören. Zum Abschluss würde ich gerne etwas Positives schreiben: Das Diplom öffnet einem viele Türen. Ein Master lässt sich fast überall finden. Ob Chemie, Medizin, Pharmakologie, Biologie oder Wirtschaft, man kann das Studieren in wirklich alle Richtungen fortsetzen und ich denke, dass die Unis und FHs auch sehr gerne AbsolventInnen aus diesem Studiengang nehmen. Es ist nicht alles schlimm an diesem Studium, es hat einigen gefallen aber der überwiegende Großteil hat nicht den Master weitergemacht. Ich denke, dass es mit den hier aufgelisteten Gründen zusammenhängt. Man muss fairerweise sagen, dass die Leitung das Studium oft verbessert hat und sie immer noch schauen, dass das Studium schaffbarer und angenehmer wird. Fazit: Das Studium ist nicht empfehlenswert, außer ein Leben fast überfüllt mit Klausuren, Protokollen, Hausaufgaben und Drama durch eine Organisationshölle hört sich nach deinem Traum an. Aber irgendwo hab ich ja dann doch was gelernt und es bringt mir jetzt was... muss man halt abwiegen ob man auf diese Baustelle geht ;)

Pro: Weitere Ausbildungschancen, Man hat ein breites Angebot an Forschungsbereichen durch zwei Unis

Kontra: schlechte Organisation, unfreundliches Klima, riesiger Arbeitsaufwand, schlechtes Englisch

Stef (14-25)

Karrierestufe: Student

Biological Chemistry

Uni Linz

Abschluss: Ja

Studienbeginn: 2015

Weiterempfehlung: Nein

110 mal gelesen - Bericht für 100% hilfreich
War dieser Erfahrungsbericht hilfreich? 5 0 Warning Icon

Diesen Erfahrungsbericht kommentieren (nur für Hochschulen)

Neu auf StudyCheck.at?

Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Account für
Ihre Hochschule an und kommentieren Sie Ihre Erfahrungsberichte.

Einfach anrufen unter Tel. 0221-5000310
oder eine E-Mail schreiben an Account@StudyCheck.at.

Ihre Hochschule hat bereits einen Acccount?

Jetzt einloggen.